Schüßler Salz Nr. 23 Natrium bicarbonicum

Das Ergänzungssalz für den Stoffwechsel und Säure-Basen-Haushalt

Mineralisch
Natriumbicarbonat, Natron

Vorkommen
Natrium bicarbonicum findet sich im menschlichen Körper in der Leber und Bauchspeicheldrüse. Natriumbikarbonat soll im menschlichen Organismus den Stoffwechsel aktivieren, die Ausscheidung von Harnsäure unterstützen und die für den Stoffwechsel wichtige Bauchspeicheldrüse (Pankreas) anregen. Im Blut ist Natriumbikarbonat als so genannter „Säurepuffer“ enthalten und spielt dadurch eine wichtige Rolle für einen ausgeglichenen Säure-Basen-Haushalt, der wiederum für einen geregelten Stoffwechsel elementar ist.

Natrium bicarbonicum ist das Hauptmittel bei:
Natrium bicarbonicum bindet überschüssige Säure (Sodbrennen usw.)

Man sollte die Nr. 23 vor allem einsetzen, wenn man das Gefühl hat, dass irgendwie alle alternativen Methoden nicht so richtig anschlagen oder helfen. Mit der Nr. 23 kann man den Stoffwechsel sanft und effektiv entsäuern; aktiviert den Stoffwechsel, besonders die harnpflichtigen Substanzausscheidungen; die Bauchspeicheldrüse wird mit Nr. 23 positiv beeinflusst; wird gerne in der Homöopathie bei der Behandlung von Zuckerkrankheit und deren Folgeschäden eingesetzt. Die Nr. 23 ist die einzige Ausnahme bei den Ergänzungsmitteln, die man gerne auch „klotzen“ kann!

Ein Hinweis für den homöopathischen Einsatz sind z. B. schwere Beine/Füße und schwache Fußgelenke, brennende Fußsohlen, zuckende Hände beim Einschlafen, Ameisenlaufen, ein bohrender Schmerz in der Spitze des linken Schulterblattes, ständige Kälte zwischen den Schulterblättern, geblähter Bauch, morgens trübe Augen oder auch weiße Sternchen oder blendende Blitze vor den Augen.

Mangelzeichen
Laut der Schüßler-Lehre befinden sich die Speicher von Natrium bicarbonicum in den Zellen von Bauchspeicheldrüse, Leber und Blut. Kommt es zu einer Minderung der Reserven so können Symptome wie Sodbrennen, Fettsucht, Übersäuerungen oder Gicht und Rheuma die Folge sein.  

Antlitzzeichen

  • aufgedunsenes, verquollenes Gesicht
  • Wangenwulst entlang der Magenfalte
  • geschwollene Lider, Augenringe
Akne
Diabetes
Durchfall
Ekzeme
Gallensteine
Hautausschlag
Insektenstiche
Kater
Magengeschwür
Rheuma
Schwitzen
Sodbrennen
träger Stoffwechsel
Übergewicht
Übersäuerung
Verstopfung

Anwendungshinweise

Dosierung
Die Natrium bicarbonicum Tabletten können je nach Bedarf eingenommen werden. Die Dosierung ist allgemein 3 x 2 Tabletten – morgens, mittags, abends. Die Tabletten möglichst eine halbe Stunde vor oder nach dem Essen einnehmen. 

Kinder
Die Nummer 23 soll bei Kindern helfen, Wachstumsschmerzen zu lindern. Auch bei jugendlicher Akne während der Pubertät wird Natrium bicarbonicum eingesetzt. Kinder unter 6 Jahren erhalten zweimal täglich eine halbe Tablette, Kinder bis 12 Jahren zwei Tablette täglich.

Das Ergänzungsmittel Nr. 23 Natrium bicarbonicum erhalten Sie in der Apotheke, wir empfehlen die Eigenmarke der omp-Apotheke