Schüßler Salz Nr. 8 Natrium chloratum

Das Salz des Flüssigkeitshaushalts

Mineralisch
Natriumchlorid (Kochsalz)

Vorkommen
Das Funktionsmittel Natrium chloratum ist für den Organismus lebenswichtig, denn es reguliert den Wasserhaushalt im Körper und in den Körperzellen. Es befindet sich in der Flüssigkeit außerhalb der Zellen (extrazelluläre Flüssigkeit). Außerdem ist das Mineralsalz in den Knochen, dem Knorpelgewebe, im Magen und in den Nieren enthalten.

Natrium chloratum  ist das Hauptmittel bei:
trockenen Schleimhäuten, trockene Haut, Störungen des Speichel- und Tränenflusses, Verstopfung mangels Darmschleim, Ekzeme mit Bläschen, Fließschnupfen, Kopfschuppen, Milchstau/Stillende, Kältegefühl, Insektenstiche, Ödeme, Aufgedunsenheit.

 „Wenn’s kracht – die Acht!“ Die Nr. 8 kann in Verbindung mit Nrn. 1 und 12 Knorpelgewebe wieder aufbauen. Langfristige Einnahme (6 Monate und mehr), denn bei Knorpelproblemen dauert es etwas länger, bis sich das geschädigte Gewebe regeneriert.

Nr. 8 ist für die Wärmeregulierung im Körper zuständig und für die Produktion von Magensäure (während Nr. 9 sie ausgleicht). Reguliert damit auch den Salzhaushalt im Körper.

Die Teile des Körpers, die schlechter durchblutet werden, wie Augen, Knorpelgewebe, Sehnen und Bänder sind auf Natrium chloratum angewiesen.

Bei Flüssigkeitsproblemen, Schnupfen oder Allergien (Heuschnupfen) kann die Nr. 8 schnell helfen.

Durch eine zu hohe Kochsalzbelastung (Käse, Wurst, Fleisch, Konserven, Fast-Food, Brot, Brötchen) ist der Flüssigkeitshaushalt außer Kontrolle – Folgen sind Bluthochdruck und Stoffwechselstörungen. Hier hilft die Nr. 8 als Regulativ.

Wenn dem Körper zu wenig Salz (0,9-%-ige wässrige Kochsalzlösung ist die Wasserbindungsfähigkeit des menschlichen Gewebes) zur Bindung der Körperflüssigkeiten zur Verfügung steht, stößt der Organismus diese Körperflüssigkeiten in Form von Schweiß, Speichel- oder Tränenfluss ab, insofern ist es sinnvoll, dem Körper in Form der Nr. 8 das „Salz“ wieder zuzuführen, damit der Organismus sich wieder selber regulieren kann.

Die Förderung des Nährstromes ist die wichtigste Funktion; Schleim wird befeuchtet, verbrauchte Stoffwechselprodukte abtransportiert. Somit besitzt Natrium chloratum eine sanftere Ausscheidungsfunktion, als das starke Natrium sulfuricum.

Mangelzeichen
Heißhunger auf eher Salziges; ein übertriebenes oder sogar fehlendes Durstgefühl, auf­fallende Gelenkgeräusche, kalte Hände/Füße, salziger Geschmack im Mund, tränende oder zu trockene Augen. 

Antlitzzeichen

  • trockene Haut im Gesicht und Körper
  • Kopfschuppen
  • Gelatineglanz auf dem Augenlid
  • großporige, schwammig wirkende Haut
  • Pausbacken (wie aufgedunsen)
  • Cellulite
    Afterjucken
    Akne
    Allergien
    Anämie
    Aufgeschwemmtheit
    Bindegewebsschwäche
    Blasenentzündung
    Bluthochdruck
    Cellulite
    Darmträgheit
    Diabetes
    Durchfall
    Erbrechen
    Gedächtnisschwäche
    Gicht
    Grippe
    Hefepilze
    Heimweh
    Herpes
    Inkontinenz
    Insektenstiche
    Kopfschmerzen
    Magengeschwür
    Magenschleimhautentzündung
    Magersucht
    Migräne
    Mitesser
    Nasennebenhöhlenentzündung
    Nervosität
    Neurodermitis
    Quecksilbervergiftung
    raue Haut
    Rheuma
    Schwangerschaftsbeschwerden
    Schwitzen
    Sodbrennen
    Sodbrennen
    Sonnenallergie
    Stottern
    trockene Haut
    Übergewicht
    Warzen
    Wassereinlagerungen
    Wetterfühligkeit
    Wurmerkrankungen
    Zerrung
    Zungenbelag

Salbe
Wässrige Flechten u. a. Absonderungen der Haut, Brand­wunden, nässende Unterschenkelgeschwüre, Einrisse in den Mundwinkeln (Rhagaden)

Anwendungshinweise
In Kombination mit Zitrusfrüchten oder weiteren Lebensmitteln, die einen hohen Vitamin C-Gehalt aufweisen, verstärkt sich die Wirkung von Natrium chloratum.

Dosierung
Natrium chloratum wird üblicherweise in der D6-Potenz eingenommen, Erwachsene nehmen täglich zwei bis fünf Tabletten.

Kinder
Natrium chloratum eignet sich hervorragend bei Konzentrationsschwäche, aber auch bei Schlafstörungen und Ängsten wird das Salz Nr. 8 bei Kindern gern gegeben. Kinder bis zum Alter von zwölf Jahren erhalten täglich ein bis zwei Tabletten in der Potenz D6, Babys und Kleinkinder nehmen eine halbe Tablette täglich in der Potenz D6.

Schüßler Salz Nr. 8 Natrium chloratum erhalten Sie zum Beispiel bei der omp-Apotheke. Dort erhalten Sie auch Schüßler Salze Globuli sowie Salben und Cremes