Schüßler Salz Nr. 3 Ferrum phosphoricum D12

Das Salz des Immunsystems

Mineralisch
Eisenphospat

Vorkommen
Eisen befindet sich im Blut, in den Muskelzellen, in den Darmzotten und in der Darmwandung. Das in den roten Blutkörperchen enthaltene Eisen nimmt bei der Einatmung den Sauerstoff aus der Luft auf, um ihn allen Geweben des Körpers zuzuführen. Fehlt Eisen, so tritt eine Erschlaffung der Muskeln ein.

Das phosphorsaure Eisen nach Schüßler steuert den Eisenhaushalt und sorgt dafür, dass es besser in den Körper aufgenommen und eingebaut werden kann.

Ferrum phosphoricum ist das Hauptmittel bei:
Erstes Entzündungsstadium bei frischen Wunden, Quetschungen, Verstauchungen, Blutungen, Verbrennungen, Sonnenbrand, Muskelmittel, Durchfall/Verstopfung, Eisenmangel, Abwehrschwäche, kalte Hände und Füße, entzündete Nerven, Ischias, Tennisarm, Hörsturz, Tinnitus.

Es ist das sogenannte Erste-Hilfe-Mittel und wird insofern eingesetzt bei (plötzlich eintretenden) entzündliche Erkrankungen, akuten Schmerz- und Fieberzuständen, bei Fieber bis 38,8°C, Verletzungen

Ferrum wirkt ziemlich schnell und effektiv, gerade im Akutfall (Durchfall, Verstopfung, Nasenbluten, beginnende Erkältung usw.)

Es gehört eigentlich in jede Reiseapotheke (speziell Sonne) und in jeden Sportlerhaushalt.

Der Eisengehalt von Spinat hat sich ja mittlerweile als Schreibfehler herausgestellt (das Komma war an die falsche Stelle gerutscht!).

Mangelzeichen
Starkes Trinkbedürfnis, dabei Abneigung gegen Milch und auch Fleisch; schwaches Immunsystem (immer wiederkehrende Symp­tome, z. B. regelmäßige Erkältungen), Nervosität bis hin zu Aggressionen, Neigungen zu Entzündungen, schnelle Ermü­dung, Konzentrationsmangel.

Antlitzzeichen

  • dunkle, bläuliche Schatten unter den Augen und besonders in den Augenhöhlen
  • starke Rötung auf den Ohren und den Wangen
  • leichte Rötung auf der Stirn, an den Schläfen
  • entzündete Mitesser
    Aggressivität
    Akne
    Arthritis
    Bindehautentzündung
    Blähungen
    Blaue Flecken
    Bluthochdruck
    Blutvergiftung
    Borreliose
    brüchige Nägel
    Burn Out
    Candidose
    Dreimonatskoliken
    Durchfall
    Eileiterentzündung
    Eisenmangel
    Ekzeme
    empfindliche Haut
    Entscheidungsschwäche
    Erbrechen
    Fieber
    Frühjahrsmüdigkeit
    Fußpilz
    Gicht
    glanzlose Haare
    Glatze
    Harnbrennen
    Harnwegsinfektionen
    Heuschnupfen
    Hitzewallungen
    Hitzschlag
    Insektenstiche
    Kater nach starkem Alkoholkonsum
    Konzentrationsmangel
    Lungenentzündung
    Magen-Darm-Grippe
    Magengeschwür
    Magersucht
    Mandelentzündung
    Menstruationsbeschwerden
    Morbus Crohn
    Müdigkeit
    Muskelkater
    Niedriger Blutdruck
    Nierenbeckenentzündung
    Osteoporose
    Pfeiffersches Drüsenfieber
    Prellungen
    Restless-Legs-Syndrom
    Rheuma
    Schlaganfall
    schwaches Immunsystem
    Schwangerschaftsbeschwerden
    Sonnenallergie
    Sonnenbrand
    starke Menstruationsblutungen
    Stress
    Tinnitus
    Überanstrengung
    Wachstumsschmerzen
    Wetterfühligkeit
    Willensschwäche
    Zahnfleischentzündung
    Zerrung

Salbe
Als Massagemittel bei kalten Händen und Füßen, Quet­schungen, Prellungen, Verstauchungen, Sonnenbrand, bei Insektenstichen und leichten Verbrennungen die Salbe Nr. 3 nach Bedarf dünn auf die betroffenen Stellen auftragen.

Anwendungshinweise

Dosierung
Beste Einnahmezeit ist morgens und zwischen 15 – 17 Uhr.

In der D12-Potenz empfehlen wir bis zu fünf, bei größeren Mangelerscheinungen auch bis zu zehn Tabletten täglich. In Akutfällen können zusätzlich eine bis zwei Tabletten stündlich gereicht werden.

Kinder
Ferrum phosphoricum unterstützt die Merk- und Konzentrationsfähigkeit und eignet sich hervorragend bei Kindern, die Schwierigkeiten mit der Konzentration haben.

Babys profitieren von Ferrum phosphoricum insbesondere bei Fieber, beispielsweise beim „Dreitagefieber“, aber auch bei anderen fiebrigen Krankheiten im Anfangsstadium.

Kinder unter sechs Jahren bekommen eine Tablette täglich, die in zwei Portionen gereicht wird. Bei akuten Beschwerden kann eine halbe Tablette pro Stunde zusätzlich gegeben werden, bis eine Besserung zu beobachten ist. Schulkindern bis 12 Jahren gibt man zwei Tabletten täglich, ältere erhalten die Erwachsenendosierung.

Schüßler Salz Nr. 3 Ferrum phosphoricum erhalten Sie zum Beispiel bei der omp-Apotheke. Dort erhalten Sie auch Schüßler Salze Globuli sowie Salben und Cremes