schuessler salze verstopfung und durchfall

Schüßler Salze bei Durchfall und Verstopfung

Verdauungsprobleme sind lästig. Sie können auch Vorbote von Krankheiten sein. Doch ihre Ursachen sind vielfältig wie ihre Symptomatik. Passende Schüßler Salze bei Durchfall und Verstopfung lassen sich unter Beachtung der individuellen und aktuellen Beschwerden leicht finden.

Schüßler Salze bei Durchfall

Durchfall oder Diarrhö ist Anzeichen für ein Problem im Darm. So unangenehm das Symptom sein mag, aus Sicht der Gefahrabwendung ist es sinnvoll: Der Körper will die meist verantwortlichen Schadstoffe wie Viren oder Bakterien schnell loswerden; der Darm winkt die Nahrung durch, ohne ihr das Wasser zu entziehen. Der Verlust von Flüssigkeit und Mineralien kann sogar lebensbedrohlich werden, so bei kleinen Kindern oder älteren, ausgelaugten Menschen. Die folgenden Salze werden häufig bei Durchfall eingesetzt:

Nr. 3 Ferrum phosphoricum: Bei Durchfall mit entzündlichem Hintergrund. Stuhl soll durch das Salz verfestigt werden.

Nr. 5 Kalium phosphoricum: Durchfall durch Schwäche des Darms, bei Aufregung und Nervosität, etwa bei Reisen oder “Lampenfieber”. Das Salz beruhigt die Nerven, stärkt bei durchfallbedingten Erschöpfungszuständen.

Nr. 8 Natrium chloratum: Durchfall sehr wässrig, Salz soll Wasser aus dem Darm ziehen und so den Stuhl festigen.

Nr. 9 Natrium phosphoricum: Säuerlicher Säuglingsdurchfall, Salz puffert Säuren im Körper ab.

Nr. 14 Kalium bromatum: Bei grün-wässrigem Durchfall, Salz wirkt beruhigend.

Nr. 18 Calcium sulfuratum: Bei nach faulen Eiern riechendem Durchfall. Das Salz reguliert verfestigte Entzündungen und kräftigt bei Erschöpfung

Nr. 19 Cuprum arsenicosum: Bei Durchfällen mit Leibschmerzen, wirkt gegen Bauchkrämpfe.

Dreimal täglich ein bis drei Tabletten ist die normales Dosierung, in akuten Zuständen kann Gabe alle 30 Minuten erfolgen.

Ergänzend sollte auf Nahrungszufuhr ein bis drei Tage verzichtet werden. Gleiches gilt für alle darmreizenden Genussmittel wie Alkohol, Kaffee, Schwarztee und Nikotin. Gleichzeitig sollte sehr viel getrunken werden, eventuell mit zusätzlicher Elektrolytzufuhr.

Schüßler Salze bei Verstopfung

Auch eine Verstopfung bedarf Aufmerksamkeit. Sie ist für viele Betroffene auf längere Zeit sehr lästig. Auch hier kann es über falsche Ernährung, zu wenig Trinken oder Störungen im Elektrolythaushalt zu Funktionsstörungen im Darm führen. Aus diesen können auch krankhafte Veränderungen werden. Bei zusätzlichem Fieber und Erbrechen muss an einen lebensbedrohlichen Darmverschluss gedacht werden. Folgende Schüßler Salze haben sich bei Verstopfung häufig als positiv regulierend gezeigt:

Nr. 5 Kalium phosphoricum: Bei Verstopfungen, die durch Aufregung ausgelöst wird wie bei Lampenfieber oder einer Reise. Die Nerven werden durch Einnahme des Salzes beruhigt.

Nr. 8 Natrium chloratum: Bei trockenem und schleimlosem Stuhl; der Wasserhaushalt im Körper wird durch das Salz reguliert.

Nr. 14 Kalium bromatum: Wenn die Darmschleimhäute gereizt sind. Hier wirkt das Salz beruhigend.

Nr. 17 Manganum sulfuricum: Bei von Blähungen und Völlegefühl begleiteten Verstopfungen; die Einnahme des Salzes wirkt regulierend auf viele Stoffwechselfunktionen.

Die Dosierungsempfehlung entspricht der üblichen Form der Anwendung, wie auch bei der oben beschriebenen Symptomatik des Durchfalls.

Auch bei Verstopfung sollte viel getrunken werden. Oft fehlt auch ausreichend Bewegung, Entspannung durch Übungen oder Wärme helfen auch.

Bildnachweis: Gpoint Studio

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.