die heisse sieben

Die heiße 7

Schüßler Salze bieten für verschiedenste Beschwerdebilder und den damit Betroffenen einen seriösen Weg, eigenverantwortlich etwas für die eigene Gesundung zu tun. Wer also Schüßler Salze in ihren Anwendungsmöglichkeiten studiert stößt irgendwann auf den Begriff „Die heiße 7“. Was hat es damit auf sich?

Einmal verweist das auf das besondere Schüßler Salz Nummer 7, zum zweiten auf eine besondere Art, Schüßler Salze einzunehmen.

Die Nummer 7 – ein besonderes Schüßler Salz

Schon vor 150 Jahren sah der Arzt Wilhelm Heinrich Schüßler bei seinen 12 klassischen Basissalzen die Nummer 7, Magnesium phosphoricum, als D6 in einer besonderen Position, da sie ein besonders breites Spektrum an Beschwerden abdeckt: Magnesium ist in Aktivitäten der Nerven, im Gehirn und Rückenmark ebenso eingebunden wie im Blut und in der Muskulatur, also auch im Herzen. Magnesium lässt sich aber auch in Stoffwechselprozessen in Leber, Schilddrüsen, Zähnen und Knochen finden.

Da die heiße Anwendung der Schüßler Salze besonders bei akuten Symptomen schnelle Wirkung bringt, kommt die heiße 7 vor allem bei nachfolgenden Beschwerden in Betracht:

  • Nacken und Rückenschmerzen
  • Kopfschmerz und Migräne
  • Regelschmerzen
  • Zahnschmerz bei Kälteempfindlichkeit
  • Muskelkrämpfe
  • Krämpfe in Magen und Darm, auch Koliken
  • bei Gallensteinen
  • bei hohem Cholesterinwert (länger anwenden!)
  • nervöse Anspannung, vor allem abends mit folgenden Schlafstörungen
  • nächtliches Zähneknirschen
  • Nervenschmerzen wie Ischias, Polyneuropathie u.a.
  • Juckreize bei Neurodermitis und Schuppenflechte
  • Herzängste, Druck auf der Brust bei fehlendem diagnostischem Befund

Sobald in der Symptomatik der Aspekt auftaucht, dass Wärme bessert, kann die „heiße“ Variante jedes gewählten Schüßler Salzes eingesetzt werden.

Die heiße 7 als besondere Form der Anwendung

Diese Methode ist recht einfach und wird in akuten Fällen sofort, sonst meist abends vor dem Schlafen gewählt:

Zehn Tabletten werden in gekochtem Wasser aufgelöst. Diese Mischung wird so heiß wie möglich in kleinen Schlückchen eingenommen. Langes Verbleiben im Mund erhöht zusätzlich die schnelle Aufnahme über die Mundschleimhaut.

Die beschriebene heiße Anwendungsform ist aber nicht allein auf das Schüßler Salz Nummer 7 beschränkt: Jedes Schüßler Salz kann „heiß“ eingenommen werden. Die positiven Impulse der Schüßler Salze wirken dann schneller und intensiver.

Oft wird die heiße 7 in ihrer Anwendung mit dem Hinweis versehen, beim Verrühren der Tabletten im heißen Wasser niemals einen Metalllöffel zu benutzen, sondern einen aus Plastik, Horn oder Holz. Was ist davon und von anderen „Regeln“ zur Homöopathie im Allgemeinen und zu Schüßler Salzen im Besonderen zu halten?

Zum Umgang mit Regeln bei Verwendung von Schüßler Salzen

Hinweise auf mögliche Störung einer homöopathischen Behandlung durch Genuss von Kaffee, Essig oder Käse gehen noch auf den Begründer der Homöopathie, Samuel Hahnemann (1756 – 1843), zurück. In der heutigen Zeit kommen Magnetismus, elektrische Felder, Handystrahlung, Metalle und anderes zusätzlich ins Blickfeld: So wird empfohlen, Globuli und auch Schüßler Salze nicht solchen Wirkungen auszusetzen.

Hahnemann arbeitete zum Schluss mit sehr hohen und möglicherweise störanfälligen 1.000er C-Potenzen. Schüßler Salze in D6 enthalten noch Spuren von Substanz und verlassen erst ab D12 gerade eben den stofflichen Bereich. In der Praxis zeigen sich die Schüßler Salze jedoch deutlich widerstandsfähiger als von besorgten Anwendern angenommen.

Was bedeutet das für den Umgang mit Schüßler Salzen?

Unser Tipp: Probieren Sie aus, was Ihnen in Ihrer jeweiligen Situation hilft. Unsere Webseite soll Ihnen Hilfestellung dabei geben, welches Schüßler Salz hilfreich sein kann. Bleiben Sie neugierig, seien Sie kritisch und vertrauen Sie vor allem sich selbst und Ihrem Bauchgefühl.

Haben Sie Fragen oder sind Sie sich bei einer Sache unsicher, schreiben Sie uns eine E-Mail.

Bildnachweis: Thiet Vu Water photo created by katemangostar – www.freepik.com

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.